Aktuell Kategorie Ausbildung und Schulen
Kategorie >> Ausbildung und Schulen
WORUM GEHT’S?
Das Theaterjahr ist ein Schauspiel-Trainingsprogramm und richtet sich an Personen ab 16 Jahren. Es kann in verschiedenen Varianten besucht werden. Wer neu ist im Theaterjahr, besucht das volle Programm inkl. Einzelstunden und Samstagsworkshops und eignet sich Basiskenntnisse des Schauspielhandwerks an. Wer das volle Programm bereits absolviert hat, besucht zur Vertiefung und Weiterentwicklung die wöchentlichen Montagstrainings. So versteht sich das Theaterjahr – ähnlich dem Actors Studio – als regelmässige Trainingsmöglichkeit für Schauspieler, die sich weiterentwickeln möchten und professionelle Standards anstreben. Es kann fortlaufend besucht werden. Diese Struktur ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen Schauspielern verschiedenen Kenntnisstands. In diesem Austausch lernen Anfänger am Modell und Fortgeschrittene profitieren davon, die erlernten Grundprinzipien aufs Neue zu analysieren und zu vertiefen.

WER IST ANGESPROCHEN?
Für die Teilnahme am Theaterjahr sind Vorkenntnisse nicht ausschlaggebend. Vielmehr ist eine professionelle Arbeitshaltung Voraussetzung. Das heisst wir erwarten die regelmässige und aktive Teilnahme am Training, selbständiges Üben und Vorbereiten zu Hause und die Bereitschaft zur kritischen Selbstreflexion sowie die Übernahme der Verantwortung für den eigenen Lernprozess. Wir begreifen Schauspiel als Handwerk, das neben Wissen über die Kunst vor allem ständig viel Übung und Durchhaltevermögen erfordert.

ZIEL
Nach dem ersten Jahr sind die Teilnehmer vertraut mit dem erforderlichen Handwerkszeug für die Schauspielarbeit und haben sichtbare Basiskenntnisse erworben. Sie können ihren Kenntnisstand realistisch einschätzen und dessen Weiterentwicklung selbständig vorantreiben. Ziele ab dem zweiten Jahr werden individuell definiert und vereinbart.

INHALTE
Die inhaltlichen Schwerpunkte umfassen u.a. die folgenden Themen:
  • Schauspiel: Rollengestaltung, Ensemblespiel, Monologe
  • Schauspielstile: komödiantisch, rhetorisch, veristisch
  • Bewegung: Haltung, Gestik, Raumgestaltung
  • Stimme: Sprechtechnik, Bühnendeutsch
  • Theatertheorie: wichtige Theatertheoretiker und Theaterstücke
  • Selbstmanagement: Üben, kritische Selbstreflexion, Gruppenprozess

LERN-SETTINGS
  • Training in der Gruppe am Montagabend: Grundlagen des Schauspiels wie Rollengestaltung, Bewegung für die Bühne, Ensemblespiel und Selbstmanagement werden durch die praktische Auseinandersetzung in der szenischen Arbeit erlernt.
  • Samstagsworkshops: Spielstile verschiedener Theaterepochen werden vorgestellt und ausprobiert.
  • Einzeltraining einmal die Woche: Das Einzeltraining ermöglicht das gezielte Arbeiten an persönlichen Skills für die Bühne wie z.B. Sprechtechnik, Körperbewegung oder Rollenentwicklung.
  • Literaturstudium: 15-20 Theaterstücke internationaler Autoren (Antike bis heute), verschiedene Theatertheoretiker (z.B. Aristoteles, Stanislawski, Grotowski), Skripts zum Unterricht, Fachliteratur zu Stimme und Sprechen
  • Selbständiges Üben: Der erforderliche Zeitaufwand um sich bestimmte handwerkliche Fähigkeiten anzueignen, ist individuell verschieden. Teilnehmer müssen in der Lage sein, täglich oder mindestens 4-5 Mal pro Woche selbständig ca. 1 Stunde zu üben. Effizientes Üben wird im Training vermittelt.
  • Praktikum: Bei Eignung und Verfügbarkeit können einzelne Teilnehmer als Helfer (z.B. Proben, Transport, Bühneneinrichtung, Ticketverkauf, Werbung etc.) die Vorbereitung und Durchführung einer Les Arts Scéniques Theaterproduktion begleiten.

TERMINE
Beginn: Montag, 22. Januar 2018
Ende: Montag, 10. Dezember 2018

Montags, 18:30 – 21:30 Uhr

Samstags an folgenden Terminen jeweils 10:00 – 13:00 und 14:00 – 17:00 Uhr:
10. März 2018
21. April 2018
2. Juni 2018
1. September 2018
27. Oktober 2018

Einzelunterricht: 1 Lektion (50 Minuten) wöchentlich, jeweils Freitags

Unterrichtsfreie Zeit, Feiertage, Ausfalltermine:

10. – 25. Februar 2018
24. März – 8. April 2018
21. Mai 2018
30. Juni – 26. August 2018
29. September – 14. Oktober 2018

PREIS
Jahresgebühr volles Programm: CHF 6900.-
Der Preis beinhaltet 126 Trainingsstunden (je 55 Minuten) in der Gruppe (Montagabends und fünf einzelne Samstage), 32 Einzeltrainings (je 50 Minuten) einmal wöchentlich Freitags, sowie sämtliche Unterrichtsskripten und Tests.

Jahresgebühr Montagstrainings: CHF 2400.-
Der Preis beinhaltet 96 Trainingsstunden (je 55 Minuten) in der Gruppe (Montagabends) sowie sämtliche Unterrichtsskripten und Tests.

VORAUSSETZUNGEN
Teilnehmerinnen und Teilnehmer…
  • sind mindestens 16 Jahre alt (Für Teilnehmer unter 18 Jahren ist die schriftliche Zustimmung der Eltern nötig). Eine Altersobergrenze gibt es nicht.
  • sind gesunder physischer und psychischer Verfassung.
  • verfügen über die nötigen zeitlichen Ressourcen um selbständig zu üben (Zeiteinsatz zusätzlich zur Präsenzzeit ca. 1-2 Stunden pro Tag).
  • verfügen über Eigeninitiative und Beharrlichkeit.
  • kommen vor Beginn zu einem persönlichen Vorstellungs- und Eignungsgespräch.

VORSTELLUNGS- UND EIGNUNGSGESPRÄCH
Im Vorstellungs- und Eignungsgespräch lernen wir jeden Teilnehmer einzeln kennen und klären ab, ob er oder sie für das Theaterjahr geeignet ist. Die Teilnehmer präsentieren einen selbst vorbereiteten Monolog (kann auch ein Gedicht oder ein Prosatext sein) von ca. 1-2 Minuten Länge. Das Vorstellungs- und Eignungsgespräch ist kostenlos.

Die Gespräche finden an einem der folgenden Termine statt:
Samstag, 23. September 2017
Samstag, 21. Oktober 2017

Interessierst du dich für das Theaterjahr? Dann schau auf unserer Webseite vorbei und melde dich jetzt an zum Vorstellungs- und Eignungsgespräch!
KONTAKT
info@lesartssceniques.ch

www.theaterjahr.ch


Achim Dunker

Optik

Geschrieben von: Achim Dunker in Ausbildung und Schulen


Am 22. August mache ich ein kostenloses Webinar über Optik. Los geht es um 20 Uhr. Unter den Teilnehmern verlose ich drei Bücher über Filmlicht. Anmeldung unter: http://netlektionen.de/seminarkalender/details.html?tx_seminars_pi1[showUid]=5


Drehbuchkurs für Fortgeschrittene an der EB Zürich

Die Teilnehmenden entwickeln während eines halben Jahres ihr Projekt, sei es ein Exposé zu einem Drehbuch für einen Langspielfilm oder das Drehbuch für einen Kurzspielfilm. Theoretische Inputs, Schreibübungen und Filmbeispiele begleiten die Arbeit am eigenen Drehbuch.


Wir, Murièle Solange Bolay und Christian Sollberger, Produzenten der Kinderhörspiel-Reihe „Trixie und Troll“, begleiten dich einenTag lang im Tonstudio. Gemeinsam mit dir erarbeiten wir zwei unterschiedliche Charaktere und erwecken diese am Mikrofon zum Leben.

• Du liebst Hörspiele?
• Du imitierst gerne fiktive Charaktere?
• Du möchtest dich einfach vor dem Mikrofon ausprobieren?
• Du wolltest schon immer einem Troll oder einer bösen Grossmutter deine Stimme verleihen?
• Du möchtest wissen, wie du dein Schauspiel-Talent über die Stimme zum Ausdruck bringst?

HIER ANMELDEN!
cs@sollbergersounds.ch

 


Basis der gemeinsamen Arbeit ist ein ganzheitliches Schauspiel auf der Basis von Konstantin Stanislavski, Lee Strasberg, Sandford Meisner, Stella Adler, Uta Hagen und Marco Hausammann-Gilardi.

Im privaten Schauspiel-Einzelunterricht können verschiedene Ziele verfolgt werden:


Method Acting hat sich in den letzten 100 Jahren weltweit als führende Schauspieltechnik durchgesetzt.


Mit der Meisner Technik lenkt der Schauspieler seine Aufmerksamkeit weg von sich selbst und hin zum Geben und Nehmen, Agieren und Reagieren, Sprechen und Zuhören zu lenken.


Du willst:


Du willst:

  • die Grundlagen des Filmschauspiels erlernen
  • das Schauspielen vor der Kamera stressfrei in unterschiedlichen Szenen praktisch üben
  •  zusammen mit der Kursleitung die gedrehten Szenen analysieren
  • bereit sein für den nächsten Filmdreh

Dann ist dieser Kurs genau das richtige für DICH!

Eine detaillierte Kursbeschreibung findest Du auf der Homepage.


Wolltest du schon immer mal einen Film drehen, wusstest aber nicht wie?

Die Schweizer Jugendfilmtage unterstützen Schulklassen und Jugendliche in der ganzen Schweiz bei der Produktion eines Kurzfilmes zum Thema «DRUCK & STRESS». Die Filme erhalten die Chance, an den 42. Schweizer Jugendfilmtagen 2018 im Wettbewerb zu laufen.

Wir bieten kostenlose thematische Filmworkshops für Schulklassen und Jugendgruppen bis 19 Jahre an. Die angemeldeten Gruppen erhalten drei Tage inhaltliche und technische Unterstützung durch kompetente Fachpersonen. Die Kurzfilme widmen sich dieses Jahr dem Thema „DRUCK & STRESS“ und drehen sich um den Umgang der Jugendlichen mit Druck und Stress – Druck und Stress verspüren, umgehen, ignorieren, bekämpfen, nicht kennen, vergleichen.

Wir bieten:

  • Ein Themendossier sowie einen halben Tag inhaltlichen Fachinput durch ein Mitglied von Pro Juventute Schweiz.
  • Zweieinhalb Tage filmspezifische Begleitung: Professionelle FilmemacherInnen unterstützen die Klasse beim Schreiben des Drehbuchs bis hin zum Schneiden des Films.
  • Unterstützung bei der Beschaffung von Equipment.


Die in den Workshops entstandenen Filme werden für den Kurzfilmwettbewerb in der Kategorie B eingereicht und erhalten so die Chance, an den 42. Schweizer Jugendfilmtagen 2018 vorgeführt zu werden.

Das Anmeldefenster ist jetzt bis 01. September 2017 offen. www.jugendfilmtage.ch/workshops


Neuste Kommentare