Aktuell Kategorie Ausbildung und Schulen
Kategorie >> Ausbildung und Schulen

Am 30. August startet die 16teilige Webinarreihe über »Filmschnitt« und wie immer ist die erste Vorlesung kostenlos. Nicht nur für angehende Cutter und Regisseure ist das Wissen über Dramaturgien und Schnittregeln wichtig, sondern auch für Kameraleute, Assistenten, Drehbuchautoren und Schauspieler, denn einen Teil der Ausdruckskraft bestimmt der richtige Schnitt. Wer dabei sein möchte, hier geht es zu Anmeldung.
http://netlektionen.de/seminarkalender/details.html?tx_seminars_pi1[showUid]=52

 


geleitet von Randal Kleiser am Gässli Film Festival

Lerne Schauspiel- und Regietechniken der renommierten Schauspielerin Nina Foch in dieser USC Master Class. Dieser Workshop setzt sich aus Teilen von Nina Foch Regievorlesung an der University of Southern California, 2002, produziert von George Lucas und Randal Kleiser. Der in Teilen organisierte Kurs deckt Drehbuchanalyse, Casting, Regie und Schauspiel ab. Schaue Nina zu, lerne von ihr and implementiere ihre Ideen in Dein Schaffen. Wer profitiert von diesem Workshop? Regisseure? Absolut. Schauspieler? Ja. Der Kurs ist aber genauso geeignet für Autoren, Editoren, Produzenten und alle anderen, die ein Interesse an der Kunst und dem Handwerk des Filmemachens haben

Randal Kleiser am Set mit John Travolta und Olivia Newton-John (1978)

Am 12. September 2016 startet in der Schnitt-Akademie in Berlin der nächste große Cutter-Kompaktkurs für alle (werdenden) Cutter/innen, die sich in den technischen und dramaturgischen Bereichen des Schnitts auf den aktuellen Stand bringen bzw. sich zum professionellen Cutter weiterbilden wollen.

Er dauert 13 Wochen, besteht aus theoretischen und praktischen Teilen und umfaßt folgende Module:


Max Glaus

Erfahrungen ZHdK

Geschrieben von: Max Glaus in Ausbildung und Schulen

Hallo Zusammen

Ich überlege mir Film zu studieren und wäre über Erfahrungsberichte über die ZHdK froh.


Anlässlich des Erscheinens meines Buches »Portrait Lighting for Photo, TV and Cinema« geht es diesmal um das Thema »Filmlicht-Gestaltung mit geringen Mitteln«. Unter den Teilnehmern werden drei Bücher verlost. Das Webinar ist kostenlos und findet am Mittwoch 13. 7. 2016 um 20 Uhr statt.
Anmeldung unter http://bit.ly/29vQG4h


Die Schweizer Jugendfilmtage unterstützen Gruppen von jungen Filminteressierten (mind. 3 Pers., bis 19 Jahre) in der ganzen Schweiz bei der Produktion eines Kurzfilmes zum Thema «SPIELRAUM».

Als angemeldete Gruppe erhaltet ihr kostenlos drei Tage inhaltliche und technische Unterstützung durch kompetente Fachpersonen. Die Kurzfilme widmen sich dieses Jahr dem Thema „SPIELRAUM“ und drehen sich um Spielplätze, eigene Räume, Verhandlungsspielräume und Freiräume junger Menschen. Die in den Workshops entstandenen Filme werden für den Kurzfilmwettbewerb in der Kategorie B eingereicht und erhalten so die Chance, an den 41. Schweizer Jugendfilmtagen 2017 vorgeführt zu werden.
Das Anmeldefenster ist ab JETZT bis am 4. Sept.16 offen!
Die Workshops finden zwischen September und Dezember statt und sind individuell planbar.

Kontakt: selina.wenger@jugendfilmtage.ch / 077 520 30 39

Hier gehts zu: Informationen und Anmeldung


Ich bin eine Motion Designerin und mache momentan meinen Master in "Moving Image" in London. Für mein Abschlussprojekt produziere ich einen Dokumentationsfilm über die Betroffenen der administrativen Versorgung in der Schweiz.

 


Advanced Audiobearbeitung in Adobe Premiere-Pro CC:
Der Praxisworkshop zur effizienteren Audiobearbeitung in Premiere Pro.
Kursbeschrieb und Infos

Advanced FX-Editing, Compositing und Colorgrading:
Für alle "Postproduktionsnerds", welche ihre Arbeitswerkzeuge noch besser kennen und nutzen möchten.
Kursbeschrieb und Infos


Ich habe einen Traum – ich will Schauspieler werden!
Im Orientierungskurs der Schule für Schauspiel Hamburg (SFSH) kann der Berufswunsch konkret und spielerisch auf die Probe gestellt werden. Hier erfahren die Teilnehmer, ob ihr Talent für ein Schauspielstudium ausreicht. Ob sie genügend Mut und Disziplin mitbringen, eine Ausbildung zu meistern und im Beruf zu bestehen. Der Unterricht beinhaltet zentralen Fächer der Schauspielausbildung: Körpertraining, Sprechtechnik, szenische Improvisation, Ensemblearbeit und den spielerischen Umgang mit einer Figur. Am Ende des Kurses gibt es von dem Dozenten und künstlerische Leiter der Schule Jan Oberndorff ein ausführliches Feedback. Das erfolgreiche Bestehen des Kurses ersetzt die Aufnahmeprüfung und ist somit der 1. Schritt zum Schauspielstudium.
Der Kurs ist für Teilnehmer zwischen 16 und 30 Jahren.

Anmeldung zum Orientierungskurs unter info@schauspielschule-hamburg.com.


LIVE-ONLINE:
Randy Thom’s
SCREENWRITING FOR SOUND WORKSHOP
July 9th 2016, 14:00 – 17:00 H (CET)
Instructor: Randy Thom
Tuition Fee: 60.00 EUR (incl. 19% VAT)
Working language: English
Application Deadline: July 7th 2016
Book your seat here: https://en.xing-events.com/COHPGCC.html
Techniqual requirements:
* PC/MacBook/etc.
* WebCam
* Headphone
Software used for the conference:
* ADOBE CONNECT (need not to be installed at your device)
After having booked a seat you will receive a link where you can
get online.
During the session you can ask questions via chat. Randy Thom
will answer them if they are relevant.
The SCREENWRITING FOR SOUND WORKSHOP is part of the MasterClass SoundDesign (day 2) conducted by RANDY THOM at MSH MediaSoundHamburg that takes place from July 8th – 10th 2016 in Hamburg/Germany.
(www.mediasoundhamburg.de)
Book your seat now!Be online at the MasterClass SoundDesign conducted by RANDY THOM!
Randy Thom is Director of Sound Design at Skywalker Sound, but still spends most of his time working on films.His credits include: Apocalypse Now, Return of the Jedi, Never Cry Wolf, Wild at Heart, Forrest Gump, Harry Potter and the Goblet of Fire, The Thin Blue Line, War of the Worlds, Coraline, How To Train Your Dragon, Ghost in the Shell, and The Revenant. He has worked with a diverse list of directors, including Francis Ford Coppola, Steven Spielberg, George Lucas, Robert Zemeckis, David Lynch, Guillermo del Toro, John Waters, Errol Morris, Henry Selick, Peter Jackson, Brad Bird, and Chris Wedge. Randy’s essay “Designing A Movie For Sound” is used in many universities.Randy has been nominated for sixteen Oscars - this year for The Revenant, an Emmy and a Grammy. He has received two Oscars: one for The Right Stuff, and one for The Incredibles. This year he won the British Academy of Film and Television Arts Award (BAFTA) for The Revenant. Randy was honored with the C.A.S. Career Achievement Award in 2010 and the MPSE Career Achievement Award in 2014.
DESCRIPTION OF THE WORKSHOP by Randy Thom:
Sound design begins with the script. Unfortunately, most screenwriters don’t think very deeply about what their characters hear, or what the camera should "hear”. And they also don’t think deeply about the ways sound ideas can and should influence creative decisions in the other crafts. This is tragic, because the sounds characters hear, the way they hear them, and the effect those sounds have on them can be a very powerful storytelling tool. Cinematographers and Production Designers typically feel free to suggest changes to scripts that will open doors for their crafts, and we Sound Designers should feel equally free to do the same, but traditionally sound people have been too shy in my opinion about collaborating on this level. The goal of this workshop on screenwriting for sound is to sharpen our skills at identifying and communicating to Writers and Directors the potential sound design opportunities in scripts.
Though we will talk about other scripts as well, our focus will be a screenplay by the famous writer Raymond Chandler. It is called “Playback”.
Your assignment for this workshop is to read the whole script, and then to find at least a few scenes which you think can be altered in ways that open doors for sound to help tell the story. You should then rewrite those scenes, describing a deeper use of sound than what is in the original version.
Before you begin I encourage you to read my essay called “Designing A Movie For Sound.” It has suggestions relating to writing for sound.
http://filmsound.org/articles/designing_for_sound.htm
“Playback” was written in the 1940’s, and of course it is very “dated”. In your rewriting you can choose to operate in the world of the 1940’s, or you can update it with the assumption that you are preparing a more modern version of the same story. It is important that you read the entire existing script because one of the things we will try to do is to identify sound design themes and variations which can be used throughout the story in a variety of ways. On the other hand, it is a very long script, and I do not expect anyone to rewrite the whole thing. If you can do some interesting things with just a few scenes, and suggest some sound design themes that can be used in several parts of the script, that will be quite sufficient. By the way, the version of the script in the link below has quite a few typographical errors. Try to ignore them. I trust they were not Mr. Chandler’s errors.
http://www.iffma.de/Playback_MSH.pdf

https://www.facebook.com/MediaSoundHamburg/‪