UPCOMING FILM MAKERS Schweizer Jungfilmfestival Luzern

UPCOMING FILM MAKERS 2017

Geschrieben von: UPCOMING FILM MAKERS Schweizer Jungfilmfestival Luzern in Festivals und Events
Tags: Veranstaltung , kurzfilm , Jungschauspieler , Jungfilmfestival , Jungfilmer , Jugendlicher , Jugendliche , Jugendfilm , Jugend , Festivals & Wettbewerbe , Festival , Event


Es geht wieder los! 

Am 22. und 23. September 2017 findet in den Bourbaki Kinos Luzern das Jungfilmfestival UPCOMING FILM MAKERS zum 14. Mal unter diesem Namen statt. Seit 1985, als zweitältestes seiner Art und als drittältestes Kurzfilmfestival in der Schweiz, fördert das UPCOMING FILM MAKERS junge FilmemacherInnen in der Schweiz und zeichnet während der Preisverleihung am Samstagabend die drei besten Filme mit dem Luzerner Filmpreis unter dem Patronat der Kinos Bourbaki Luzern aus. Schweizer Highlights aus allen Filmgenres werden während zwei Abenden gezeigt, da das Festival auf die ansonsten übliche Trennung der Filme nach Kategorien verzichtet: Bunt und munter präsentiert das Festival in vier Filmblöcken aller Art Kurzfilme, von Dokumentar- über Experimental bis zu Fiktions- und Animationsfilmen. Hauptsache, die Filmemachenden sind jung: Die Limite ist bei 30 Jahren angesetzt. Die jüngsten ringen ausserdem um den Luzerner Nachwuchspreis für Filmemacher unter 20, und die noch jüngeren treten zur Eröffnung am Freizag im Klassenfilmwettbewerb (ausschliesslich für Zentralschweizer Schulklassen aus LU, NW, OW, SZ, UR, ZG) gegeneinander an. Das ganze Programm auf unserer Webseite!

Festivalpass CHF 30.–
Der Festivalpass erlaubt freien Eintritt zu allen Veranstaltungen.
Tagespass Freitag CHF 16.–
Tagespass Samstag CHF 18.–
Ein Filmblock CHF 10.–
Die Festivalkasse im Foyer des Bourbaki Kinos im UG ist jeweils ab 17:30 geöffnet.
Ticketreservation und mehr Infos zum Festival: https://www.upcoming-filmmakers.ch und auf Facebook: https://www.facebook.com/upcomingfilmmakers

Eine Auswahl ehemaliger Teilnehmer:

Lukas Hobi (Produzent): Gründer von Zodiac Pictures, „Die göttliche Ordnung“, „Heidi“

Giacun Caduff (Produzent): Oscar-Nomination 2017 für „La femme et le TGV“

Alain Gsponer (Regisseur): „Heidi“, „Akte Grüninger“

Anna Thommen (Regisseurin): „Neuland“

Ivana Lalovic (Regisseurin): „Sitting next to Zoe“, „Ich träume nicht auf Deutsch“

Michael Steiner (Regisseur): „Grounding“, „Mein Name ist Eugen“, „Sennentuntschi“

Claudio Fäh (Regisseur): „Northmen: A Viking Saga“