Studiere Film an der ZHdK - bewirb dich jetzt!

Film bewegt. Entdecke was es heisst, Filme zu sehen, verstehen und zu machen. Erlerne im Bachelor die Grundlagen des Filmschaffens und vertiefe deine Kenntnisse mit einem Master. Schärfe dein filmisches Profil im Studium und profitiere von einer modernen Infrastruktur und Dozierenden aus der Branche.

Bewerbungsfristen und Anforderungen findest du auf unserer Website: https://www.zhdk.ch/studium/film

 
Edward Nurton
22. Januar 2023

Wenn Du trotzdem im Film arbeiten willst empfehle ich Frankreich oder Skandinavien. Die haben: weniger lange Arbeitswochen, bessere Entlöhnung bei tieferen Lebenshaltungskosten, bessere Sozialleistungen und machen, im Gegensatz zur Schweiz, wirklich gute Filme!​

Edward Nurton
22. Januar 2023

Aus folgenden Gründen kann ich nur abraten davon:

1. Die Schweizerfilmindustrie ist ein Filz. Jeder kennt jeden und Jobs kriegt man nicht weil man etwas kann, sondern weil man nett ist und zu allem "Ja" sagt.

2. Nach 5 Jahren Studium bist Du entweder unterbezahlt oder arbeitslos.

3. Die 50-Stundenwoche ist laut Arbeitsrecht nur vorübergehend und für systemrelevante Berufe zulässig.

Viele Punkte der AABs des ssfv widersprechen dem Arbeitsrecht.

4. Die Löhne für Filmschaffende wurden seit 2009 nicht mehr angepasst. Im gleichen Zeitraum sind "normale" Löhne um über 10% gestiegen von den Wohnungsmietpreisen ganz zu schweigen.

5. Keine Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Ca. 90% der (Spiel-)Filmschaffenden, die Kinder haben leben getrennt vom anderen Elternteil.

Der schweizerische Durchschnitt liegt bei ca. 15%.

Wenn Du